Loading...

BLOG

  • Tipps zur richtigen Betthygiene

Betthygiene – Besser Schlafen im frischen Bett

Wie die Betthygiene das Schlaferlebnis beeinflusst

Wann und wenn dann wie oft?

Einer der häufigsten Fragen im Bettenfachhandel, wann soll ich meine Matratze tauschen, wie oft soll ich meinen Matratzenbezug, Decke oder Kissen waschen? Mit der Schlafhygiene ist es grundsätzlich eher bescheiden um uns Deutsche bestellt. Hier mal ein kleiner Auszug aus dem Leben eines Bettes.

Mein Bett 10 Jahre alt:

  • 17 mal Fieber gehabt
  • 94 Episoden Sex in the City gesehen (mit Chips)
  • 87 mal im Bett gefrühstückt
  • 17 mal ausgeheult
  • 86 mal mit Katze gekuschelt (die Katze ohne mich im Bett ist unzählbar)
  • 4 verschütte Gläser Rotwein
  • 47 Alpträume gehabt
  • 1211 mal Liebe gemacht
  • 21 Liebesromane gelesen
  • 53 Kissenschlachten gekämpft
  • 408 Facebook Beiträge geschrieben
  • 871 Instagram Fotos bestaunt

Hinzu kommt noch

  • 28000 Stunden beschlafen
  • 1200 Liter Schweiß
  • 5 kg Hautschuppen

Ein nett gemeinter Spruch zum Thema Matratzen Hygiene ist „Jedes Schweinchen ist anders“ und meistens tun wir für die Sauberkeit/Hygiene im Bett viel zu wenig. Natürlich gibt es tolle Hilfsmittel wie einen Matratzenschoner, spezielle Inletts oder leicht zu waschende Produkte. Aber mal ehrlich wer hat dies bzw. wer kümmert sich dann auch hier um ausreichende Hygiene bzw. frühzeitigen Austausch?

Was empfiehlt der Fachmann?

Ein Bettenfachhändler empfiehlt eine Qualitätsmatratze nach 8 – 10 Jahre zu tauschen, da vor allem das ergonomische Liegen nicht innerhalb einer Nacht abbaut, sondern sich über Wochen, Monate ja sogar Jahre hinwegzieht. In den meisten Fällen ist zu diesem Zeitpunkt auch das Auswechseln der Unterfederung bzw. Lattenrost ratsam. Ausnahmen gibt es, dies sollte aber immer der Fachberater notfalls auch vor Ort prüfen.

Der Matratzenbezug, auch bei Verwendung einer Schonauflage, sollte 1-mal im Jahr, bei Allergiker 1-mal im Quartal, gewaschen werden. Achtung bitte darauf achten das die meisten Matratzenbezüge sich nicht mit Wäschetrocknern vertragen. Ganz wichtig ist hier auch, auf die ausreichende Größe der Waschmaschine zu achten sowie die richtige Temperatur zu wählen, im Idealfall 60° (beachten Sie hierzu das Waschetikett).

Kopfkissen sollten alle 1-2 Jahre gewaschen werden, da das Kissen aufgrund von Speichel, Schweiß und Talg am intensivsten beansprucht wird. Geben Sie zwei bis drei saubere Tennisbälle oder Waschkugeln mit in die Waschmaschine. Das lockert die Füllung und lässt das Kissen schneller trocknen. Wenn möglich bitte auch einen Trockner benutzen, dass schafft ein besseres Volumen bei Ihrem Kuschelkissen. Bei sogenannte Nackenkissen ist meistens nur der Bezug waschbar und dieser sollte wenn möglich Quartalsweise gewaschen werden um die innen liegenden Schäume best möglichst zu schützen. Bei Daunen-Kissen empfiehlt sich grundsätzlich eine professionelle Wäsche in speziellen Waschmaschinen, Ihr örtlicher Bettenfachhändler kann Ihnen hier bestimmt eine Empfehlung aussprechen.

Decken waschen, geht das Überhaupt? Ja eine Vielzahl der Decken ist waschbar. Ausnahmen können Naturhaardecken, wie Kamel, Kaschmir, Schurwolle oder ähnliches sein. Aber auch spezielle Daunendecken wie die Eiderdaune sind nicht waschbar, was nicht heißen soll, dass es hier keine Möglichkeiten gibt (Ihr Fachhändler hilft Ihnen weiter). Die meisten Faserdecken können Sie problemlos waschen sowie auch Trocknen (siehe Waschetikett). Ebenfalls ist ein Großteil der Daunendecken waschbar, allerdings sind fast alle Haushaltsmaschinen dafür absolut ungeeignet. Sie haben zu wenig Volumen, sind von der Temperatur zu ungenau bzw. die Schleuderwirkung ist zu intensiv was die Daune zu stark beschädigt. Also auch hier gilt es zum Bettenfachhändler Ihre Vertrauens zu gehen, vor allem da Ihnen die Wertigkeit einer guten Daunendecke somit auch langfristig erhalten bleibt .

Noch eine wichtige Anmerkung, verwenden Sie bitte keine Weichspüler oder Waschpulver. Ein flüssig Waschmittel ist deutlich schonender zu Ihrer kuscheligen Decke. Achten Sie darauf das die Waschmittelrückstände komplett ausgewaschen sind, manche Maschinen haben einen extra Waschgang mit besonders viel Wasser oder Sie waschen nochmals im Kurz-Programm ohne Waschmittel.

Um aber immer auf Nummer sicher zu gehen, scheuen Sie sich nicht und Fragen unsere Bettenexperten, Ihr Bett und Ihre Gesundheit sollten Ihnen das Wert sein.